Über mich

Hunde haben mich mein ganzes Leben besonders fasziniert. Schon der Langhaardackel Mucki war in meiner Kindheit ein wichtiges Familienmitglied.

Den Beagle lernte ich bereits vor über 20 Jahren über meine Freundin Heidi kennen. Willy (Red Baron Little Willy West) lebte als zweiter Beagle an ihrer Seite und ich war begeistert von diesem zauberhaften kleinen Kerl. So ließ mich die Idee, mit einem eigenen Beagle leben zu dürfen, nicht mehr los. Nachdem Willy eine Woche Urlaub bei uns machen durfte, war dann der Boden für das neue Familienmitglied bereitet.

So zog im Frühjahr 2003 nach intensiver Vorbereitungszeit Baily (Country Hunter's Baroness Baily) ein, die nur zwei Kilometer von meinen damaligen Wohnort bei der Züchterin Sybille Langner geboren und von ihr und ihrem Mann Uli liebevoll aufgezogen wurde. Der kleine Wirbelwind sorgte sofort für ein besonders aufregendes und interessantes neues Leben ...

Nach einigen Monaten wuchs der Wunsch, irgendwann einmal eine Halbschwester von Baily adoptieren zu wollen. Als der zweite Wurf von Feely (Mad Mission's Little Famous Feeling) im April 2004 geboren wurde, war dieser Wunsch noch nicht ausgereift. Als ich bei der Geburt des D-Wurfes dabei sein durfte, ahnte ich noch nicht, dass die Vierte im Wurf - Emy - ab Juli 2004 die Beaglefraktion in unserem Haushalt verstärken würde ... Die beiden Hündinnen harmonierte trotz oder auch aufgrund ihrer unterschiedlichen Charaktere in den insgesamt fast dreizehn gemeinsamen Jahren perfekt.

Mit diesem vierbeinigen Beagle-Duo war klar, dass Ausflüge und Urlaubsreisen nur noch mit ihnen stattfinden würden. Baily und Emy begleiteten uns zu Besuchen von Verwandten und Freunden, zu Wanderungen, zu Urlauben vorzugsweise in die Alpen und nach Norwegen mit dem eigenen Wohnmobil usw.

Im Mai 2011 entschied dann der vierzehn Monate alte Snoopy, bei uns einziehen zu wollen. Bis dato war ich der festen Überzeugung, gegen den Charme eines zweifarbigen Rüden gewappnet zu sein - wie man sich doch im Leben so täuschen kann ;-)!

Nachdem ich Baily im April 2017 und Snoopy im Mai 2018 leider über die Regenbogenbrücke gehen lassen musste, verstärkte sich mein Wunsch, mir einen weiteren langgehegten Traum zu erfüllen. Eigentlich wollte ich Snoopy in den nächsten Jahren einen kleinen Bruder zur Seite stellen. Nun erhielt Emy im Juni 2018 die Mission, ihren kleinen Meutebruder Jay mit meiner Unterstützung zu erziehen. Die Bedenken, ob die 14 Jahre und fünf Tage ältere Hündin dieser großen Aufgabe gerecht werden könnte, zerstreuten sich sehr schnell - die beiden sind ein tolles Team!

Dem Wunsch von Jays Züchterin, ihn bei Ausstellungen zu zeigen und ihn mit ihrer Unterstützung zur Zuchtzulassungsprüfung zu führen, habe ich gerne entsprochen und dies für mich als Herausforderung angenommen. Mittlerweile habe auch ich Spaß daran gewonnen, meinen wunderschönen Deckrüden zu zeigen und bei diesen Gelegenheiten viele Bekannte und Freunde mit ihren Beaglen zu treffen, neue Menschen kennenzulernen, die meine Liebe zu diesen tollen Vierbeinern teilen. 

Ich freue mich sehr über mein Leben mit meiner kleinen Meute, die zeitweise durch die Beaglehündin Ypsi (Hasel's Ypsilon Diamonds of Tiffany) mit ihrem Frauchen Heidi verstärkt wird, und auf die Zukunft mit diesen wundervollen Hunden - möglicherweise auch einmal mit Jays Nachzucht!


Weitere Fotos siehe Galerie